Am 10.11.21, 18.00 Uhr geht unser "Theater ohne Grenzen" auf die große Bühne der Neuen Kammerspiele Kleinmachnow. Gespielt wird "Ein Sommernachtstraum" nach Shakespeare - in drei Sprachen von Theaterschülerinnen und -schülern aus drei verschiedenen Schulen, die fünf verschiedene Muttersprachen sprechen. Wir überwinden gemeinsam die Grenzen, die uns nationale Überheblichkeiten und Rassismus in der Gesellschaft setzen. Wir stehen für eine offene Gesellschaft! Grenzen stünden uns nur im Wege bei unserem Ziel: Wir wollen für euch spielen! Dafür haben wir in den Sommer- und Herbstferien geprobt. 
 
Seid dabei, wenn unsere Luna als Puck die Bühne verzaubert! Lara und Cynthia seht ihr als Elfen oder Handwerker (oder beides?). Laura ist als Barockfürst zu sehen und Marla als Erzähler. Wundert euch nur nicht allzu sehr: Madita ist kein Esel!  Aber Meister Zettel, der Schreiner,  ist einer. Alina und Sandy seht ihr als beste Freundinnen Helena und Hermia streiten, denn im Wald, in der Nacht, da heulen die Eulen und wer weiß dort schon noch, wer in wen verliebt ist? Puck ist unterwegs! Es geht um Liebe, echte und falsche. Das ist allerdings kein Wunder, denn Shakespeare ist zeitlos. 
 
Das Projekt wird gefördert von Wege ins Theater, einem Projekt der ASSITEJ im Rahmen des Förderprogramms "Kultur macht stark" Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
 

TOG 2021 00008