Am 30. April beschäftigten sich die Klassen 8b und 8d intensiv mit dieser Problematik. Der Psychotherapeut Sebastian Drüge vermittelte den Schülern zunächst solides Grundwissen bzw. frischte bekannte Inhalte auf und regte in Problemdiskussionen zum Nachdenken an. Im praktischen Teil erfuhren die Schüler etwas über ihre eigene Körperwahrnehmung und wurden durch Herrn Drüge auf die verzehrte Körperwahrnehmung von Essgestörten hingewiesen. Gemeinsam sammelten die Schüler Ideen, wie betroffenen Menschen geholfen werden kann und wie man als Freund oder Freundin reagieren könnte und sollte. Abgerundet wurde das Projekt mit der Information zu ambulanten und stationären Therapiestellen. Alle Beteiligte gaben eine positive Rückmeldung, fanden das Projekt gelungen u.a. durch die gemachten Erfahrungen am eigenen Körper.

P.Hamborg (Biologielehrerin)