Aktuelle Seite: Startseite

Willkommen auf der Homepage des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums

Am Vicco-von-Bülow-Gymnasium lernen ca. 522 Schülerinnen und Schüler in vier siebten, vier achten, fünf neunten und drei zehnten Klassen. Ca. 90 Schülerinnen und Schüler besuchen derzeit die Jahrgangsstufe 11. Unser Gymnasium wurde im Schuljahr 2009/2010 als Gymnasium-Stahnsdorf gegründet und hatte seinen Sitz in der Warthestraße in Teltow.

Im August dieses Jahres bezogen wir unser neues Schulgebäude in der Heinrich-Zille-Straße 30 in Stahnsdorf und wir gaben uns den Namen Vicco-von-Bülow-Gymnasium.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 07. April 2014 15:40

Lest unseren USA-Blog!

Einige Schüler unserer Schule besuchen derzeit unsere Partnerschule in Lynchburg USA/Virginia. Damit wir Daheimgebliebenen über alles informiert werden, schreiben die "Urlauber" einen Blog. Aber lest selbst: USA-Blog.
500px-Map of Virginia highlighting Lynchburg City.svg

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 15. April 2014 07:41

Ankündigung: Eltern-Lehrer-Chor

Der Eltern-Lehrer-Chor trifft sich zu seiner ersten Probe in diesem Halbjahr am 29.4. um 18.00 Uhr in Raum 03. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 13. April 2014 23:02

Geschichtsexkursion in die Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen am 31.03.2014

Zwei Erfahrungsberichte:
„Die diesjährige Geschichtsexkursion der Jahrgangsstufe 10 fand passend zur Unterrichtsthematik „Deutsch-deutsche Geschichte 1949-1989“ im ehemaligen Untersuchungsgefängnis des Ministerium für Staatssicherheit (kurz „Stasi“), das heute als Gedenkstätte fungiert, statt. Durch mehrere Zeitzeugen wurden den Schülern nach einem einleitenden Film in Führungen durch das ehemalige Gefängnisgebäude die Methoden und Denkweisen eines der damals wichtigsten Staatsorgane der DDR nähergebracht. Die erst sehr surreal und abstrakt scheinenden Beeinflussungsmethoden der Stasi wirkten durch die Erzählungen der Zeitzeugen, welche selbst im Gefängnis einsaßen, erschreckend real und schauerhaft, aber gleichzeitig irgendwie abgeklärt, was die Ausweg- und die Machtlosigkeit der Gefangenen nur um so mehr verdeutlichte. Zusammen mit der Lokalität schaffte das eine ganz eigene Atmosphäre, welche zu einer leichten Bedrückung bei uns Schülern führte. Diese verging erst, nachdem wir den Ort verlassen hatten. Auf dem Weg gab uns einer der Zeitzeugen am Ende Folgendes: „Egal, welche Entscheidung ihr trefft, bleibt unterm Strich Mensch und handelt im Interesse der Menschheit!“

„Meterhohe Mauern. Überall Stacheldraht. Kleine einfache Zellen. Dies waren meine ersten Eindrücke und Assoziationen als ich das Gefängnis der Staatssicherheit in Hohenschönhausen, Berlin, besuchte. Das Stasigefängnis war das Hauptziel unserer Exkursion, welche wir mit zwei weiteren Klassen und vier erwartungsvollen Lehrern bestritten. Nach einem einführenden Film über die Geschichte des Hauses und deren historischen Einordnung seit 1945, begaben wir uns Gruppen für die nun anstehenden Führungen. Der geleitete Rundgang war für mich sehr informativ und spannend, da wir von einem Zeitzeugen begleitet wurden, welcher sich immer wieder die aufmerksamen Schüler wandte und diese geschickt in die Führung einband. Durch diesen Zeitzeugen konnte man die speziellen psychischen und physischen Folter- und Verhörmethoden nachvollziehen. Alles in allem war diese Exkursion gelungen und informativ. Ich persönlich habe viel Neues gelernt und an diesem Tag auch erkannt, mit welchen Mitteln die Demokratie damals vorgetäuscht wurde und welcher Druck auf Beschuldigte ausgeübt wurde. Abschließend kann man sich glücklich schätzen, dass wir heute in einer menschenfreundlichen Demokratie leben!“

Geschichtsexkur...
Geschichtsexkursion_31032014_01 Geschichtsexkursion_31032014_01
Geschichtsexkur...
Geschichtsexkursion_31032014_02 Geschichtsexkursion_31032014_02
Geschichtsexkur...
Geschichtsexkursion_31032014_03 Geschichtsexkursion_31032014_03
Geschichtsexkur...
Geschichtsexkursion_31032014_04 Geschichtsexkursion_31032014_04
Geschichtsexkur...
Geschichtsexkursion_31032014_05 Geschichtsexkursion_31032014_05

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 13. April 2014 23:12

Vicco-Mädels starten durch!

Beim 4. Theatersport-Wettkampf der Schulen am 21.03. 2014 verblüffte das Team des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums Publikum und Gegner. Theatersport ist Improvisationstheater mit erhöhtem Adrenalinspiegel. Das Team geht auf die Bühne und spielt in verschiedenen Impro-Disziplinen auf Zuruf des Publikums. Viel Mut und Impulsivität erfordert dieses Spiel, etwa wenn je nach Beleuchtung vier Szenen an vier Orten gleichzeitig zu spielen sind oder wenn in der „Alltagsolympiade“ eine ganz normale Tätigkeit zur olympischen Disziplin wird. Theatersport heißt, dass das Publikum Tränen lacht.

Siegesgewohnt trat die Voltaireschule Potsdam mit einer Bestenauswahl aus drei DS-Kursen der Jarhgangsstufe 11 an, herausgefordert von fünf Mädels: Alina Maschinski, Julia Wolters, Emma Lehmann, Viktoria Jerszembek und Lisa Kömives. Auch im Publikum fühlte es sich an, als seien einige Dortmunder Borussen aus Versehen in die Bayernkurve gelangt: sieben Leute aus Stahnsdorf gegen rund zweihundert SchülerInnen und LehrerInnen der Voltaireschule. Dabei zählte der Applaus in die Punktwertung. Kein Grund also für die Volt-Fighters, den Wanderpokal wieder abzugeben? Immerhin hatten sie ihn schon zwei Mal geholt.

Was dann geschah, war grandios. Kaum standen unsere Mädels auf der Bühne, traten sie den Eroberungszug an. Sie errangen die Gunst dieses Publikums vom ersten Augenblick an. Die Gegner waren fantastisch: voller Humor und Spielfreude, wettkampferfahren seit Jahren und in diesem Theatersaal quasi zuhause. Doch am Ende jubelte und feierte das Publikum das Team vom Vicco-von-Bülow Gymnasium nicht weniger als die eigene Mannschaft. Was für eine tolle Show!

„So knapp war es noch nie“, meinten die Profi-Schauspieler des Improtheaters Hot Doc’s Potsdam. Sie stellten die Jury und vergaben den Hauptteil der Punkte. Den letzten Ausschlag gab jedoch der Applaus und obwohl uns die Voltaire-Schule ein gutes, faires Publikum war, das sich vom Charme unserer Mädels um den Finger wickeln ließ, wollten sie natürlich gewinnen. Aber 155 Punkte gegen 168 sind ein riesiger Erfolg! Drei Stunden stand das Team auf der Bühne. Während die Gegner auswechseln konnten, lieferten sie einen unglaublichen Marathon.

„Danke an die zauberhaften Mädels des VvB-Gymnasiums (ihr habt es dem FC Bayern des Theatersports echt schwer gemacht).“, so die Schauspieler der Hot Doc’s. Herr Thornagel, Präsident des Leo-Clubs Potsdam und Veranstalter der großartigen Aktion, stimmte in das Lob mit ein: „Sie haben sich verdammt noch eins wunderbar geschlagen und sind hoffentlich angespornt und auch Sie motiviert, denn wir würden Sie sehr gerne im nächsten Jahr wieder begrüßen!“

Danke an Alina, Julia, Emma, Lisa und Viktoria für diesen wunderbaren Abend!

M. Sissakis

Theatersport_21...
Theatersport_21032014_01 Theatersport_21032014_01
Theatersport_21...
Theatersport_21032014_02 Theatersport_21032014_02
Theatersport_21...
Theatersport_21032014_03 Theatersport_21032014_03
Theatersport_21...
Theatersport_21032014_04 Theatersport_21032014_04
Theatersport_21...
Theatersport_21032014_05 Theatersport_21032014_05
Theatersport_21...
Theatersport_21032014_06 Theatersport_21032014_06
Theatersport_21...
Theatersport_21032014_07 Theatersport_21032014_07

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 30. März 2014 21:28

Seite 1 von 7

Kontakt

Heinrich-Zille-Straße 30, 14532 Stahnsdorf

Tel: 03329 696080

Fax: 03329 6960899

E-Mail: sekretariat[at]vicco-von-buelow-gymnasium.de

Terminexport

Joomla templates by Joomlashine